Startseite | Gartentechnik | Frühjahrsputz im Gartenteich
© codo97 / Fotolia.com
© codo97 / Fotolia.com

Frühjahrsputz im Gartenteich

« So reinigen Profis »

Um die Flora und Fauna am Gartenteich entspannt während der Sommermonate zu genießen, ist eine regelmäßige Pflege nach der Winterperiode erforderlich. Sobald das Leben im Teich bei steigenden Temperaturen im Frühjahr erwacht, ist auch der Zeitpunkt für die notwendigen Reinigungsarbeiten gekommen. Um den Naturpool auf einfachste Weise zu reinigen, lassen sich Schlammsauger einsetzen. Tipps und Tricks zur sinnvollen Vorgehensweise versprechen ein baldiges Vergnügen am eigenen Gartenteich und Entspannung pur.

Teichpflege leicht gemacht – gewusst wie, warum und womit!

Die regelmäßige Teichpflege ist wichtig, damit das Wasser im Teich klar bleibt und das ökologische Gleichgewicht im Gartenteich nicht zu kippen droht. Übermäßiges Algenwachstum kann das Wasser eintrüben. Je nach Art der Algen bildet sich auch ein Oberflächenfilm von ölartiger Konsistenz aus. Ohne regelmäßige Reinigung droht der Teich zu kippen, pflanzliches und tierisches Leben sind dann akut gefährdet.

© apcefoto / Fotolia.com
© apcefoto / Fotolia.com

Getrübtes Wasser und Oberflächenfilme hindern die Pflanzen an der Sauerstoff liefernden Photosynthese. Sie sterben ab und Schlamm bildet sich, der durch freigesetzte Inhaltsstoffe weiteres Algenwachstum beschleunigen kann. Das Leben anderer Pflanzen und Tiere nimmt ein vorzeitiges Ende. Der Teich ist gekippt. Wer bei den ersten Anzeichen reagiert und den Teich von Schlamm und Unrat befreit, kann Flora und Fauna retten. Schnelles Handeln ist angesagt. Oft erleichtert ein Schlammsauger die anfallenden Arbeiten, um das Biotop und seine kostbaren Bewohner noch rechtzeitig zu retten.

Gartenteich reinigen – der Reihe nach:

  • Fische, Frösche und andere Tiere in Sicherheit bringen
  • Teichwasser mit dem Schlammsauger teilweise abpumpen und reinigen
  • bevorzugt Regenwasser statt Leistungswasser verwenden
  • die Ursachen für das Ungleichgewicht finden und dauerhaft beseitigen

Die Vorgehensweise beim Gartenteich reinigen – Schlammsaugen mit System

Um den Gartenteich gründlich von Schlamm und Unrat zu reinigen, sind vorab alle Tiere zu entfernen. Fische und Frösche lassen sich mit einem Kescher einfangen. Die weichen Eigenschaften des Keschernetzes verhindern, dass sich die Teichbewohner beim Einfangen verletzen. Sind alle Tiere entfernt, kann mit der Teichreinigung begonnen werden.

© luftklick / Fotolia.com
© luftklick / Fotolia.com

Bitte auch an eingegrabene Fische am Teichgrund denken, die sich nicht oder kaum bewegen. Ein wassergefülltes Behältnis dient dabei als vorübergehendes Quartier. Die Amphibien benötigen zusätzlich einen Ausstieg zu einem Platz, an dem sie verweilen können. Ein feines Gitter oder Netz auf der Öffnung vom Behälter stellt sicher, dass die Tiere dort bleiben und nicht herausspringen können. Der Behälter ist vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt aufzubewahren.

Ist das ökologische Gleichgewicht vom Wasser gestört, droht das Kippen des Teiches. Um das natürliche Verhältnis im gekippten Teich wieder herzustellen, ist ein größerer Wasseraustausch vorzunehmen. Beim Abpumpen sollte aber trotzdem ein Rest an Altwasser erhalten bleiben. Die enthaltenen Organismen sorgen für eine beschleunigte Herstellung der biologischen Vielfalt und ein ausgewogenes Biosystem im Gartenteich. Enthaltene Algen sind allerdings möglichst vollständig zu entfernen.

Spurensuche beim Gartenteich reinigen – Ursachenforschung im Biotop

Um nach gründlicher Teichreinigung kein erneutes drohendes Kippen des Gleichgewichtes innerhalb kürzester Zeit zu riskieren, ist die Ursache zu identifizieren und möglichst auszuschalten. Sowohl ein Zuviel an Sonneneinstrahlung als auch hohe Konzentrationen von Phosphat und Nitrat begünstigen das Algenwachstum und damit die Schräglage beim ökologischen Gleichgewicht. Schattenspendende Maßnahmen verhindern die übermäßige Erwärmung des Wassers und damit eine übermäßige Abnahme der Sauerstoffkonzentration im Teich. Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Werte des Wassers in Ihrem Teich prüfen. Bereits vorgefertigte Testsets verraten Ihnen viel über die Qualität und eventuell nötige Maßnahmen.

© sonne_fleckl / Fotolia.com
© sonne_fleckl / Fotolia.com

Die Arten der Reinigung – manuell oder geräteunterstützt

Nach dem Absaugen des Wassers aus dem Gartenteich werden Steine und dekoratives Material untersucht, an denen bevorzugt Algen anhaften. Beim Reinigen darf die Teichfolie keinesfalls beschädigt werden. ZEHNDER Schmutzwassertauchpumpe Typ FSP 330 flachsaugendAlles ist unbedingt gründlich von Algenbewuchs zu befreien. Wasserpflanzen lassen sich am besten von Hand reinigen, um sicherzustellen, dass die Pflanzen nicht beschädigt werden. Steine können Sie, wenn es nicht zu viele sind, abkochen, zumindest aber sollten Sie Algen mit einer Bürste oder einem Dampfstrahler gründlich entfernen.

Bei bereits gekippten Teichen sollte ein Teichsauger für den Schlamm eingesetzt werden. Die hochwertigen Schlammpumpen von Marken wie etwa Zehnder pumpen das Wasser inklusive der Verunreinigungen in kürzester Zeit ab. Je nach Teichgröße sind die Arbeiten innerhalb einer halben bis etwa einer Stunde meist erledigt.

Teichsauger gibt es in zwei Varianten: mit und ohne Auffangbehälter. Teichsauger mit Auffangbehältnis eignen sich für kleine Teiche. Bei größeren Teichen erweist sich die Arbeitsunterbrechung für das Entleeren der gefüllten Auffangbehälter als zeitfressende Komponente. Von Vorteil sind Teichsauger, die den nährstoffreichen Schlamm und sonstige Verunreinigungen gezielt ableiten können, ohne dass ständig ein Gefäß geleert werden muss.

Universal-Schlammsauger Typ USS 4000 ÖLBESTÄNDIGE Ausführung (inklusive 1 Ersatzmembrane)Teichsauger ohne Auffangbehälter wie die Zehnder Schlammsauger sind bestens geeignet, um auch mittlere und große Teiche in einem Arbeitsgang von Schlamm und Algen zu befreien. Über einen Schlauch ins Gartenbeet abgeleitet, dient der Schlamm zudem als kostbarer Dünger.

Bei der Reinigung darauf achten, keine Mikrorisse in der Teichfolie zu erzeugen. Der Druck beim Absaugen auf die Folie während der Reinigung kann groß sein. Ein kleiner Riss kann sich daher schnell erweitern. Ein vorsichtiges Gleiten über die Folie verhindert Beschädigungen. Diese Art der Teichreinigung ist arbeitsintensiver aber ebenso effektiv und schonender.

Das effiziente Arbeiten befreit den Teich innerhalb eines kurzen Zeitraums von Schlamm und Verschmutzungen jeder Art, um das organische Gleichgewicht im Teich wieder herzustellen oder zu erhalten.

Um natürliche Werte des Teichwassers nicht zu gefährden, sollten chemische Reinigungsmittel nicht eingesetzt werden. Ist dieser Fehler bereits begangen worden, dürfen Reste der eingesetzten Produkte unter keinen Umständen nach dem Gartenteich reinigen zurückbleiben. Vor dem erneuten Wassereinlass nach Komplettentleerung ist die vollständige Entfernung aller Chemikalienreste zu überprüfen. Gegebenenfalls läuft man Gefahr, das Gleichgewicht im Gartenteich auf Dauer zu schädigen. Für Lebewesen im Gartenteich sind bereits geringfügigste Restbestände eine tödliche Gefahr. Beim rechtzeitigen Einsatz von einem Teichsauger und einer gründlichen Reinigung ist der Gebrauch von chemischen Reinigungsmitteln vermeidbar.

Gartenteich reinigen – das Fazit

Classic Gartenpumpe 3000-4 GardenaDer gut gepflegte Teich im eigenen Garten ist eine Oase der Ruhe und bietet einen idyllischen Platz an der frischen Luft. Das aquatische Biotop sorgt für die notwendige Entspannung und besitzt einen hohen Freizeitwert. Droht das Wasser darin zu kippen, dann sollten Sie recht schnell handeln um Flora und Fauna zu erhalten. Mit etwas Mühe und den richtigen Gerätschaften lässt sich der Wasserhaushalt Ihres Gartens schnell wieder in Ordnung bringen. Dabei sollten Sie allerdings sorgfältig und akribisch vorgehen, damit Sie keine Lebewesen gefährden, alles Instand halten und um ein schnelles Wiederkehren der negativen Symptome Ihres Gartenteichs zu verhindern.