Startseite | Gartentechnik | Gartendeko selber bauen
© Aubrey / Fotolia.com

Gartendeko selber bauen

« Inspirationen fürs Grüne Marke Eigenbau »

Wünschen wir uns nicht alle einen Garten, der uns als Rückzugsort und Oase der Ruhe dient? Besonders in Frühjahr und Sommer wird selbst der kleinste Freiraum zum Außenwohnzimmer. Beete und Bäume wirken richtig in Szene gesetzt viel entspannender als das TV-Gerät. Der schöne Garten verlangt nach schöner Deko. Wenn Ihnen bisher hierzu die Ideen fehlten, zeigen wir, wie Sie mit Dingen, die die meisten zuhause haben, kreative Gartendeko selber bauen!

Aus alt mach neu ist nicht nur ein Gedanke, sondern durchaus für Gartendeko realisierbar!

Der Begriff Upcycling bedeutet so viel wie aus nicht mehr genutzten Dingen etwas Besseres zu produzieren. Also nicht nur Wiederverwendung, sondern sogar „Besserverwendung“. Dies funktioniert nicht nur wenn Rittersport aus seinen Schokoladenverpackungen Tüten für die Kunden macht, sondern auch im kleinen privaten Bereich. Gegenstände, wie die alte Badewanne, verschlissene Reifen oder die ersetzte Dachrinne lassen sich mit etwas handwerklichem Geschick hervorragend als Gartendeko einsetzen. So lässt sich die antike Gussbadewanne gut als kleiner Kräutergarten nutzen. Ein verschlissener Autoreifen ist als Schaukel oder Sandkasten für die Kleinsten noch gut verwendbar. Ebenso kann er eine hervorragende Sitzgelegenheit sein. Fantasie und Geschick vorausgesetzt sind die entsprechenden Dinge mit selber bauen schnell umgesetzt. Viele Anregungen sind natürlich auch im Internet zu finden. Stöbern Sie einfach mal unter dem Begriff Upcycling!

Alte Kisten, Fässer oder Wannen sind gut zum bepflanzen
© Glaser / Fotolia.com

Einige Beispiele für sinnvolles Upcycling

Die Auswahl an möglichen Dingen, die sich zweckentfremdet weiterverwenden lassen, ist riesengroß. So lassen sich beispielsweise alte Kisten aus Holz perfekt zur Aufbewahrung von Werkzeugen im Garten nutzen. Besonders Kisten, die ursprünglich für den Seetransport verwendet wurden, sind äußerst stabil gebaut und darüber hinaus meist stapelbar. Zuhause fallen natürlich auch immer wieder mal verschiedenartige Glasflaschen an. Nichts spricht dagegen, diese nach Säuberung, für selbstgemachte Gartendeko zu nutzen. Bei Bedarf lässt sich dahinter eine Lichtquelle installieren, die das Ambiente dieser Deko noch verstärkt. Bauen Sie daraus eine Lichterkette oder betonieren Sie mit verschiedenen Flaschen eine kleine Eingrenzung.

FUCHSSCHWANZ PROF CUT ZÄHNE GEHÄRTET TYP PC-GT7 HOLZ SCHLITZ-SCHRAUBENDREHER RUNDKLINGE MIT SECHSKANTANSATZ ''MODELLÄNDERUNG'' 9,0X150 (G)

Geht es darum, funktionale Deko selber zu machen, fertigen Sie attraktiven Pflanzelementen, aus in die Jahre gekommenen Dachrinnen, die an Ketten aufgehängt wurden. Die Dachrinnen dürfen dabei durchaus unterschiedliche Längen besitzen. Klein wachsende Pflanzen sind für diese dekorativen „Blumenkästen“ sicher am besten geeignet. Neben der frei hängenden Variante ist es selbstverständlich auch möglich, die Dachrinnen an einer Ziegelwand anzuschrauben. Besonders schön wirken, wegen der natürlichen Patina, Dachrinnen aus Kupfer. Kleinere Pflanzgefäße lassen sich außerdem gut aus alten Konservendosen herstellen. Durch einen farbigen Anstrich können Sie Deko ganz in Ihrer Lieblingsfarbe selber machen. Es ist allerdings auch denkbar, die Dosen direkt silberfarbig zu belassen. Wenn sie später rostet, ergibt dies einen sehr angenehmen Farbton, dessen Patina vielen gefällt.

Aus alten Holzöbeln oder Holzresten kann man wundervoll Kisten oder Tische für Gartenmöbel bauen
© maho / Fotolia.com

Ausrangierte Möbel müssen nicht in den Sperrmüll wandern

Eine weitere Variante von Upcycling befasst sich mit alten Möbeln. In jedem Haushalt fallen von Zeit zu Zeit Möbel aus Holz an, die keinen Platz mehr haben. Das können die ausrangierte Küchensitzecke sein oder auch Stühle vom Esszimmertisch. Ausrangierte Bambusmöbel lassen sich mit einem Einsatz leicht bepflanzen. Alte Bretter lassen sich zu einem individuellen anspruchsvollen Raumteiler oder Sichtschutz zusammenfügen. Gartendeko aus alten Holzdielen oder anderen Dingen aus Hartholz sind für den Außenbereich dankbare Baumaterialien. Die natürliche Alterung wirkt besonders bei dieser Art von Deko beeindruckend. Damit ist das „selber machen“ absolut für alle Liebhaber rustikaler Gestaltungsvarianten geeignet. Die vorhandenen Gebrauchsspuren des Holzes sind gewollt und verleihen den Elementen einen individuellen Charakter. Nimmt man alte Schränke auseinander, fallen viele Holzlatten an. Diese sind sehr vielfältig funktional oder beispielsweise als einfache Deko im Beet einsetzbar.

Gewächshäuser aus alten Möbeln und Gartendeko aus Holz

Tische sind bei entsprechender Beplankung der Beine gut zur Kleintierhaltung geeignet. Im Garten selbst können Sie mit Rasenbordsteinen und alten Fenstern hervorragend kleine Gewächshäuser für die Anzucht der Setzlinge errichten. Das geht ganz leicht. Die Fenster lassen dabei genügend Licht herein und sich bei Bedarf mit alten Rollos oder Matten abdecken.

Gewächshäuser Marke Eigenbau sind eine tolle und praktische Ergänzung für den Garten
© Sergei Dvornikov / Fotolia.com

Ausrangierte Europaletten sind für Gartendeko bestens geeignet

Ob Sie für die Kinder eine Schaukel selber bauen oder günstige Sitzgelegenheiten aus Europaletten herstellen möchten – beides gelingt vergleichsweise einfach! Für letzteres reichen meist schon einige Paletten übereinander befestigt aus. An einer Längsseite ist eine Palette als Lehne möglich. Selbst genähte Stoffkissen im Patchwork-Stil aus alter Kleidung ergeben interessant aussehende Sitzkissen und Rückenlehnen. Selbst ein Tisch sowie zwei Sitzbänke aus halben Paletten lassen sich leicht selber bauen.

Aus alten Europaletten lassen sich hervorragend Gartenmöbel bauen
© BeckArt / Fotolia.com

Alte Waschkübel sowie Weinfässer sind ideal

Waschkübel aus Holz, beziehungsweise Weinfässer sind meist mit einem Stahlreifen versehen, der die einzelnen Holzplanken zusammenhält. Sie sind sehr stabil und ideal als attraktive Pflanzschalen. Am besten stellen Sie sie auf ein paar alte Pflastersteine, um die Pflanzkübel vor stehender Nässe zu schützen. Weinfässer beispielsweise lassen sich außerdem als Regenwassertonnen verwenden und sehen sicher nett aus. In alten Fässern lässt sich im unteren Bereich sogar ein kleiner Wasserhahn einsetzen. Wird das Fass etwas erhöht aufgestellt, können Sie damit auch die Gießkanne befüllen.

Alte Fässer sind sehr dekorative Elemente für einen Garten
© Stephen / Fotolia.com

Eine alte Klinkertreppe als gelungener Steingarten mit Ambiente

Haben Sie noch Klinker da oder gar eine alte Klinkertreppe im Garten, dann bepflanzen Sie diese doch einfach mit Kräutern oder Minze. Dafür sollten die Zwischenräume mit Erde gefüllt sein. Die Klinker selbst sind äußerst stabil. Stellen Sie danach noch alte Weinflaschen auf die Treppe und die selbstgemachte Gartendeko ist perfekt. Mit Kerzen bestückt, ist dieses Arrangement wunderschön.

MAURERKELLE, S-H ROSTFREI 160MM, 2K-ERGO ROTSCHWARZ REIBEBRETT PU-SCHAUM 28 X 14CM

Alles was Sie dazu brauchen, finden Sie bei MeinHausShop

Wichtig: Um Gartendeko selber herzustellen, benötigen Sie neben der Idee passendes Werkzeug und Befestigungsmaterial! Bei MeinHausShop finden Sie alles Erforderliche zum Bauen, kreativ sein, Spaß haben. Meist ist nur passendes Handwerkzeug nötig. Grundmaterialien für viele Upcyclingideen fallen laufend im täglichen Leben an und kosten in der Regel nichts. MeinHausShop bietet darüber hinaus vieles mehr für den Garten von Gardena und anderen Marken. Schauen Sie sich um und gestalten Sie sich ein Paradies ganz nach den eigenen Vorstellungen!