Startseite | Heizung & Klimatechnik | Wartungsvertrag für die Heizung: Kosten und Vorteile
© Minerva Studio / Fotolia.com

Wartungsvertrag für die Heizung: Kosten und Vorteile

Regelmäßige, mindestens jährliche Inspektionen, halten Ihre Heizungsanlage in Ordnung und garantieren störungsfreies Arbeiten während der gesamten Heizperiode. Fachbetriebe übernehmen die Heizungswartung auf professionelle Art und Weise für Sie. Zögern Sie nicht und schließen Sie einen Wartungsvertrag für Ihre Heizung ab. Welche Möglichkeiten Sie haben und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, verraten wir Ihnen.

 Warum ist eine jährliche Kontrolle der Heizungsanlage unbedingt erforderlich?

Die Heizungswartung gehört zu den wesentlichen Aufgaben, die für das Heizsystem unerlässlich sind. Zum einen dient die jährliche Überprüfung der Ausfallsicherheit Ihrer Heizung. Als zweiten Aspekt schreibt der Gesetzgeber vor, dass Sie die Betriebssicherheit Ihrer Gasheizung oder Ölheizung zu gewährleisten haben. Ohne Heizungswartung beträgt die Gewährleistung der mit Feuer in Berührung kommenden Teile 1 Jahr. Für die anderen maschinellen oder elektrischen Anlagenkomponenten sind 2 Jahre festgelegt. Interessant beim Abschluss eines Wartungsvertrags für die Heizung ist, dass sich diese Fristen bei fachgerechter Überprüfung verdoppeln. Somit beträgt dann für feuerberührende Teile die Gewährleistung 2 Jahre und für alle maschinellen und elektrischen Komponenten 4 Jahre.

VIESSMANN VITOCROSSAL 300 GAS-BRENNWERTKESSEL AB 13 KW MIT VITOTRONIC 200 TYP KW6B

Was wird bei der jährlichen Wartung der Gasheizung oder Ölheizung gemacht?

Generell wird von einer jährlichen Wartungsfrist im Wartungsvertrag für die Heizung ausgegangen. Es werden nachfolgende Arbeiten durchgeführt:

Die Kessel- und Wärmeaustauscherflächen sind komplett zu reinigen, denn durch die Wärme sammelt sich leicht Staub an, der die Wirksamkeit der Gasheizung oder Ölheizung beeinträchtigt. Danach wird die Anlage neu eingestellt und durchgemessen. Speziell für die Feuerungseinrichtung wird jährlich ein Messprotokoll erstellt. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der Ihrer Sicherheit dient, ist die Prüfung und Testung der zentralen sicherungs- und regelungstechnischen Anlagen.

VIESSMANN UNIVERSALHEIZKÖRPER TYP 20 BAUTIEFE 76MM H 600 X L 400-2000MM

Im Detail werden jährlich der Kessel oder die Therme, der Brenner, die Abgasanlage sowie Pumpen und Sensoren geprüft. Im Betrieb der Anlage werden die Drücke und Temperaturen auf Einhaltung der Sollwerte kontrolliert. Sicherheitsventile sowie alle anderen für den sicheren Betrieb relevanten Teile werden einer Überprüfung unterzogen. Die Heizungsregelung wird geprüft und bei Bedarf neu justiert. Die Abgaswerte sind darüber hinaus zu messen und die Werte für eine optimale Verbrennung eventuell nachzubessern. Alle Heizkörper werden entlüftet und wenn erforderlich, wird Wasser nachgefüllt. In einem anschließend erstellten Prüfprotokoll werden die wesentlichen Werte der Heizungsanlage zur Dokumentation eingetragen. Dieses wird Ihnen übergeben.

Wer ist berechtigt, diese Tätigkeiten fachgerecht auszuführen?

Die jährliche Heizungswartung darf laut Energieeinsparungsverordnung nur von fachkundigem Personal durchgeführt werden. Als fachkundige Fachhandwerker gelten Heizungs- und Installationsbetriebe für wärmetechnische Anlagen aus Handwerk und Industrie.

Die Wartung sollte und darf nur von fachkundigem Personal durchgeführt werden
© Kzenon / Fotolia.com

Welche Vorteile bietet Ihnen der Wartungsvertrag für die Heizung?

Durch den Abschluss eines Wartungsvertrags für die Heizung entsteht Ihnen eine Reihe von Vorteilen. Eine professionell durchgeführte jährliche Überprüfung optimiert die Verbrauchswerte bei einer modernen Heizungsanlage und garantiert über viele Jahre hinweg den einwandfreien Betrieb. So werden Probleme frühzeitig erkannt und teure Schäden vermieden. Durch eine gut eingestellte Verbrennung und regelmäßig gereinigte Kesselflächen sparen Sie Brennstoff. Schon bei einer Energieeinsparung von 5 % amortisiert der Wartungsvertrag für die Heizung seine Kosten und Sie können sich bequem zurücklehnen, denn das Heizsystem arbeitet störungsfrei, ökonomisch und betriebssicher.

VIESSMANN VITOLADENS 300-T 35,4 - 53,7 KW, MIT ÖL-BLAUBRENNER VITOFLAME 300

Haben Sie den Vertrag für Ihre Gasheizung oder Heizung mit Öl abgeschlossen, wird einmal im Jahr nach Terminvereinbarung die Überprüfung bei Ihnen zu Hause durchgeführt. Störungen werden somit vermieden. Meist beinhalten die Verträge zur Heizungswartung einen zusätzlichen Bonus, den Bereitschaftsdienst. Dieser Bereitschaftsdienst ist das ganze Jahr meist rund um die Uhr gegen Berechnung bei Problemen mit Ihrer Anlage erreichbar. Dies gibt Ihnen zusätzliche Sicherheit, denn meist sind es nun mal die Wochenenden oder Feiertage, an denen Probleme auftreten. Gegen eine zusätzliche Gebühr lässt sich der Entstörservice vereinbaren. Dieser verursacht dann keinerlei Lohnkosten, auch wenn der Schadensfall an Wochenenden oder Feiertagen auftritt. Für bei der Wartung zu ersetzende Teile und Materialien müssen Sie natürlich aufkommen.

Welche Kosten fallen bei der Heizungswartung an?

Hier ist klar zwischen den verschiedenen Anlagenarten zu unterscheiden. Ein Wartungsvertrag für Gasheizungen ist schon ab 100 bis 150 Euro im Jahr je nach Region erhältlich. Bei der Ölheizung sind Sie ab 150 Euro für den Wartungsvertrag dabei. Materialkosten sowie zusätzlicher Arbeitsaufwand sind im Allgemeinen extra zu vergüten. Auch ein Notfallservice, wenn vereinbart, verursacht zusätzliche Kosten. Hier kann im Vertrag eine Pauschale für die Arbeitskosten vereinbart werden. Materialien sind in jedem Fall nach Bedarf zu vergüten. Besonders der Wechsel der Verschleißmaterialien verursacht Ihnen jedes Jahr zusätzliche Kosten.

Welche Heizungsart ist in der kontinuierlichen Kontrolle aufwendiger?

Am aufwendigsten in der Überprüfung ist sicher die Ölheizung. Bei ihr ist die Öldüse jährlich auszutauschen sowie der Ölfilter zu wechseln. Das Antiheberventil ist darüber hinaus auszumessen. Außerdem wird laut Gesetzgeber eine Rußmessung erforderlich.

Ein Wartungsvertrag für die Heizung zahlt sich aus
© Minerva Studio / Fotolia.com

Ein Wartungsvertrag für die Heizung lohnt sich

Um eine störungsfreie Heizperiode zu garantieren, ist es neben der gesetzlichen Pflicht erforderlich, die Heizungsanlage wenigstens einmal im Jahr einer Durchsicht durch einen qualifizierten Fachbetrieb zu unterziehen. Nur so wird die Ausfallrate gering gehalten. Auch bei Neuanlagen ist dies erforderlich, denn viele Hersteller verweigern im Garantiefall die Erstattung der Kosten, wenn keine fachgerechte Heizungswartung durchgeführt wird. Also sollten Sie nicht annehmen, dass die 5-jährige, teilweise vereinbarte Gewährleistung, so ohne weiteres im Schadensfall in Kraft tritt. Letztendlich bedeutet der Wartungsvertrag für Sie Sicherheit. Haben Sie dazu noch einen Notfallservice vereinbart, dann können Sie ruhig der neuen Heizsaison entgegensehen.