Startseite | Heizung & Klimatechnik | Heizkosten sparen: Die Wahl der richtigen Heizung hilft
© Andrey Popov / Fotolia.com

Heizkosten sparen: Die Wahl der richtigen Heizung hilft

Eigenheimbesitzer wissen: Ein großer Teil der monatlichen Fixkosten fließt in die Heizung. Deshalb ist auf das richtige Heizsystem setzen, wichtiger als je zuvor. Schon während der Planungsphase sollte man sich Gedanken über die Heizung und darüber, wie sich Heizkosten sparen lassen, machen. Wir zeigen auf, welche Varianten die laufenden Kosten am niedrigsten halten und was sich für Sie eignet!

Günstig heizen – aber wie?

Die Tage werden kürzer, Nebel hängt in der Landschaft, die Luft wird kühler – wenn Herbst und Winter ins Land ziehen, freuen wir uns auf ein warmes Heim. Wir schalten die Heizung an und drehen Heizkörper oder Fußbodenheizung auf. Aber wissen wir auch, welche Technik im Keller steht?

Setzen wir auf kostengünstige Energie oder blasen wir sprichwörtlich das Geld zum Fenster raus? Neben den klassischen Heizsystemen bieten sich heute alternative Formen an, die nicht nur Heizkosten sparen, sondern auch die Umwelt schonen. Viel hängt natürlich davon ab, wie groß das Haus ist, an welchem Ort es steht und wie es gebaut ist. Eine große Rolle spielt dabei die Dämmung der Außenhülle.

Entscheidend für die richtige Wahl des günstigsten Heizsystems ist eine langfristige Planung.

Heizöl, Gas, Strom – die Klassiker

Die Ölheizung ist in unseren Breiten eine der ältesten Varianten. Noch bis vor wenigen Jahren wurde ein Großteil unserer Häuser mit Öl geheizt. Die Vorteile dieses Systems sind der extrem hohe Wirkungsgrad und die relativ geringen Erstanschaffungskosten. Viele Nutzer sind auch vom niedrigen Wartungsaufwand überzeugt. Auch dadurch lassen sich indirekt Heizkosten sparen. Nachteilig wirkt sich der beträchtliche Platzbedarf für den Tank und für den Kessel aus. Auch die schwankenden Heizölpreise schrecken mittlerweile so manchen Hausbesitzer ab.

VIESSMANN VITORONDENS 200-T ÖL-BRENNWERTKESSEL          INTERCAL GAS-BRENNWERTGERÄT ECOHEAT GAS

Moderne Gasheizungen punkten mit einem noch niedrigeren Wartungsaufwand. Bis auf den jährlichen Service fallen keine zusätzlichen Arbeiten an. Diese Heizvariante ist zwar noch nicht so lange auf dem Markt wie die Ölheizung, findet mittlerweile aber viel Zuspruch. Die Therme einer Gasheizung benötigt kaum Platz und ist für einen Preis ab 5.000 Euro zu kaufen. Gas ist nicht nur billiger als Öl, sondern setzt auch weniger CO2 frei. Einer der Marktführer für Öl- und Gasheizungen ist das deutsche Unternehmen Viessmann. Der Hersteller bietet Spitzentechnologie für effizientes Heizen an, die Heizkosten senkt.

Günstig in der Anschaffung der Heizung aber extrem teuer im täglichen Gebrauch ist eine Elektroheizung. Zwar hatten diese Systeme früher einen guten Ruf, heute gilt die Technik jedoch als überholt und ineffizient. Heizkosten sparen wird durch eine Elektroheizung nur in Ausnahmefällen gelingen. Aus diesen Gründen kommen Elektroheizungen in neuen Gebäuden kaum mehr zum Einsatz.

Die nachhaltige Alternative – Holz

Was ist das älteste Heizmittel der Menschheit? Richtig: Holz. Die gängigste Heizvariante mit Holz ist heute das sogenannte Pellet. Es handelt sich dabei um Pressholz in Stäbchenform, welches als Abfallprodukt in der holzverarbeitenden Industrie anfällt.

ATMOS 01.04.1930 HOLZVERGASER DC30GSEDie Holzpellets müssen in einem Raum eingelagert werden, wodurch der Platzbedarf entsprechend hoch ist. Moderne Kesselanlagen fördern die kleinen Stöpsel zur Brennkammer und arbeiten vollautomatisch. Lediglich die Asche ist in regelmäßigen Abständen zu entleeren. Etwas weniger komfortabel sind Stückholzvergaser. Diese müssen nämlich regelmäßig mit Holzscheiten befüllt werden.

Die Anschaffung einer Holzheizung ist relativ teuer, wird jedoch gut gefördert. Der Vorteil liegt in erster Linie in den geringen laufenden Kosten. Der Preis für heimische Biomasse liegt auf einem stabilen, niedrigen Niveau. In Zeiten des Klimawandels ein weiterer Pluspunkt: Holz ist CO2-neutral. Beim Verbrennen wird nur jene Menge Kohlendioxid freigesetzt, welche vorher beim Wachsen gebunden wurde.

Sparsam heizen mit einer Wärmepumpe: Umweltfreundliche Energie aus Grundwasser, Erdreich und Luft

DIMPLEX 364060 LI9TU HOCHEFFIZIENZ LUFT/WASSER-WÄRMEPUMPEKlar auf dem Vormarsch ist die Wärmepumpe. Die modernen Systeme gelten als besonders energieeffizient. Die Funktionsweise ist mit der eines Kühlschranks vergleichbar – nur umgekehrt. Die Wärme aus der Erde, der Umgebungsluft oder dem Grundwasser wird über den sogenannten Verdichterprozess in Heizenergie umgewandelt.

Zwar benötigt man für den Betrieb Strom, die gewonnene Energie macht jedoch ein Vielfaches der eingesetzten Strommenge aus. Eine Wärmepumpe ist damit eine der besten und umweltfreundlichsten Möglichkeiten, um sparsam zu heizen. Wer auf der Suche nach hochwertiger Wärmepumpentechnik ist, kommt an Dimplex nicht vorbei.

Der internationale Hersteller hat sich einen exzellenten Ruf in dieser Branche erarbeitet und bietet innovative Qualitätswärmepumpen für den privaten und gewerblichen Gebrauch an.

Heizkosten sparen durch intelligente Steuerung

Das günstige Heizsystem kann sich zum finanziellen Fiasko entwickeln, wenn die Regelung falsch eingestellt ist. Zum Glück gibt es wirksame Methoden, dieser Falle zu entkommen. Programmierbare Thermostate bieten die Möglichkeit, die Heizleistung den individuellen Wärmebedürfnissen der Bewohner anzupassen – und das für nahezu jedes moderne Heizsystem.

DANFOSS ZENTRALE STEUEREINHEIT LINKDer elektronische Heizkörperthermostat Living Connect Smartphone von Danfoss misst beispielsweise die Raumtemperatur und passt die Wärmezufuhr dem eingestellten Sollwert an.

Das System arbeitet intelligent – es lernt, wann mit der Beheizung begonnen werden muss, um die gewünschten Temperaturen zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen und reagiert auf saisonale Außentemperaturschwankungen. Da niemals mehr Energie verschwendet wird, als nötig ist, kann man dadurch effektiv Heizkosten sparen.

Zugriff erhalten wir über eine App auf unserem Smartphone. Um die Anwendung noch bequemer zu machen, verfügen die Thermostate über eine Antiblockierfunktion, eine Urlaubs-/Abwesenheitsfunktion und eine Kindersicherung.

Investition in Markenqualität zahlt sich aus

Sparsam heizen ist auch eine Frage der Investition. Ob Viessmann, Dimplex oder andere Marken – wenn es um Öl-, Gas-, Feststoff- oder Wärmepumpenheizsysteme geht, ist man gut beraten, auf die Produkte namhafter Hersteller zurückzugreifen. Einerseits versprechen die hochwertigen Lösungen herausragende Qualität, was sich wiederum auf den Heizwert und die Betriebskosten niederschlägt. Andererseits kann man sich auf einen perfekten Service verlassen, wenn es darauf ankommt. Im Endeffekt zahlt es sich also aus, in die wohlüberlegte Planung etwas mehr Energie zu investieren und bei der Anschaffung eines Heizsystems unter Umständen etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Beratung gefällig? – Das MeinHausShop Team hilft gerne bei der Auswahl der richtigen Heizung für Ihr Heim.